Ok, nachdem nun der PLA Druck immer gelingt, kommt die nächste Stufe. ABS drucken. Warum ich nun in ABS Druck versuche, weiß ich bis heute noch nicht. Laut Geeetech kann das Druckbett Temperaturen bis 110°C. Mir war schon klar, das das wohl unter Labor Bedingungen gemessen wurde. Der Raum selbst hatte wahrscheinlich schon um die 40°C. Nach einigen Tests mit 95°C habe ich immer wieder mit dem Warp Effekt zu kämpfen gehabt. Eine höhere Temperatur war auch nach einer halben Stunde Aufheizzeit nicht zu erreichen. Was also tun?

  • neues Heizbett kaufen –> erfordert aber die Umstellung auf 24V
  • den Raum noch mehr aufheizen
  • Isolieren

Mir ist aufgefallen, sobald ich das Fenster zum lüften geöffnet habe, ist die Bett Temperatur gleich ein wenig gefallen. Also hat schon das öffnen des Fensters dazu geführt, ziemlich viel Wärme zu verlieren. Ich hab mir dann überlegt, wo die Wärme verloren geht. Einmal natürlich über die Oberfläche des Druckbettes, aber eben auch auf der gegenüberliegenden Seite, nämlich unten. Nachdem ich zwischen Trägerplatte und Heizbett eine Schaumstoffisolierung eingebracht habe, wurde die Heizzeit schon beachtlich verkürzt. Nach dieser Maßnahme komme ich mit dem Heizbett schon mal konstant auf 105°C. Erste Tests zeigen, dass damit das Warping mit meinem Krepp-Band so gut wie nicht mehr auftritt. Ich werde mal weiter testen und im schlimmsten Fall kann man ja immer noch zurück auf das Umweltfreundliche PLA.

Hier noch Bilder, wie die Isolierung eingebracht ist.